Telefonnummer
Sandra Cordes - Logo
Einzel-, Paar- und Familientherapie Teamberatung, Supervision
Sandra Cordes Hofstraße 71
48712 Gescher
  • Termine nach Vereinbarung
Paartherapie BocholtSandra Cordes Schwanenstr. 70
46399 Bocholt
Termin vereinbaren

Vorabhilfe

Stellen Sie mir Ihre Frage

Hier ist die schnellste und einfachste Form der inhaltlichen Kontaktaufnahme. Wenn Sie möchten, schildern Sie mir einfach kurz, was Sie belastet oder worin Ihre Problematik besteht. Ich werde dann versuchen, Ihr Kernproblem zu definieren und Lösungswege aufzuzeigen. Alles ohne jede Verpflichtung.

Nur Mut - ich freue mich von Ihnen zu hören.

Wenn Sie Fragen haben sollten, nutzen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular und schreiben uns eine Nachricht. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.


Angelika (60)

"Sehr geehrte Frau Cordes,
Mein Partner und ich sind seit 16 Jahren zusammen und so lange schwelt auch der Konflikt zwischen ihm und meiner jetzt 31 Jahre alten Tochter aus erster Beziehung. Nun ist der Konflikt so eskaliert, dass er unsere Beziehung beenden will, wenn ich meiner Tochter nicht untersage, in unser Wochenendhaus zu Besuch zu kommen. Mein Partner würde ein klärendes Gespräch mit meiner Tochter führen, dies lehnt sie aber ab, da nach ihrer Meinung die Vorstellungen meines Partners sich nicht ändern würden. Mein Partner ist jedoch damit einverstanden, dass ich meine Tochter ohne ihn besuche. Da meine Tochter ihre Jugend in dem Wochenendhaus verbracht hat und dort noch viele Freunde hat, kann ich mir nicht vorstellen, sie von dort fern zuhalten. Was kann ich bei dieser verfahrenen Situation tun? Ich will weder meinen Partner noch meine Tochter verlieren."

Liebe Angelika,

Danke, dass ich Deinen Beitrag veröffentlichen darf.

Da steckst Du gewaltig in der Zwickmühle. Die Problematik, dass sich "Stiefkinder" und "Stiefeltern" nicht grün sind tritt leider häufig auf.

Wenn ich richtig gerechnet habe, war Deine Tochter 15 Jahre, als Du Deinen Partner kennen gelernt hast. Und somit mitten in der Pubertät. Du sprichst von Konflikten zwischen den beiden, Worum genau geht es? Lehnt sie ihn ab? Hat er sie nie akzeptiert? Und wie genau läuft es, wenn die beiden aufeinander treffen? Beginnt einer zu sticheln oder nörgeln? Welche Rolle spielst Du dabei? Wird von Dir verlangt Partei zu ergreifen? Gibt es Schuldgefühle, weil die Beziehung mit dem Vater gescheitert ist? Wenn wir den Auslöser kennen, führt uns das zur Lösung des Konflikts. 

Grundsätzlich brauchen Dein Partner und Deine Tochter sich nicht mögen. Sie sind beide erwachsen und könnten freundlich distanziert miteinander umgehen. Oder sich einfach aus dem Weg gehen.

Da Dein Partner sogar mit Trennung droht, scheint für ihn die Situation momentan nicht mehr ertragbar zu sein. Mein Vorschlag ins Blaue: deine Tochter für die nächsten Wochen erst einmal nicht ins Wochenendhaus einzuladen, bis sich die Wogen wieder etwas geglättet haben. Dann kann man neu verhandeln. 

Um Euch konstruktiv Hilfe leisten zu können, müsste ich den Fall genauer kennen. Gerne begleite ich Euch familientherapeutisch (falls Deine Tochter bereit wäre). 

Telefonisch erreichst Du mich unter 02542-8799680.

Alles Gute 

Sandra Cordes

Zurück