Telefonnummer
Sandra Cordes - Logo
Einzel-, Paar- und Familientherapie Teamberatung, Supervision
Sandra Cordes Hofstraße 71
48712 Gescher
  • Termine nach Vereinbarung
Termin vereinbaren

Vorabhilfe

Stellen Sie mir Ihre Frage

Hier ist die schnellste und einfachste Form der inhaltlichen Kontaktaufnahme. Wenn Sie möchten, schildern Sie mir einfach kurz, was Sie belastet oder worin Ihre Problematik besteht. Ich werde dann versuchen, Ihr Kernproblem zu definieren und Lösungswege aufzuzeigen. Alles ohne jede Verpflichtung.

Nur Mut - ich freue mich von Ihnen zu hören.

Wenn Sie Fragen haben sollten, nutzen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular und schreiben uns eine Nachricht. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.


Vera (46)

"Hallo,
meine Schwiegermutter macht uns das Leben zur Hölle. Wir wohnen zusammen im Elternhaus meines Mannes. Die Wohnungen sind getrennt, trotzdem geht meine Schwiegermutter bei uns ein und aus. Sie mischt sich bei der Erziehung der Kinder ein, wofür wir unser Geld ausgeben und und und.... Mein Mann und ich ziehen an einem Strang und er ist auch meiner Meinung. Nur wünsche ich mir manchmal, dass er ihr mehr die Grenzen aufzeigt und nicht um des Lieben Frieden Willen die Klappe hält.
Ich habe schon viel von Familienaufstellungen gehört. Könnte das in unserem Fall helfen? Ändern wird sich meine Schwiegermutter ja nicht..
"

Guten Tag liebe Vera,

Deine Schwiegermutter wird sich sicher nicht ändern. Wozu auch? Für sie läuft es doch super.

Du sagst, sie geht bei Euch "ein-und-aus". Eine erste Maßnahme gegen die Übergriffigkeit ist, ihr den Wohnungsschlüssel zu entziehen. Grenzüberschreitende Menschen sind leider selten einsichtig und müssen aktiv von ihrem Tun abgehalten werden. Hofft nicht darauf, dass Reden etwas bringt. Das löst das Problem natürlich nicht, ist aber ein Statement. 

Eine Familienaufstellung ist angeraten, wenn man nicht weiß, woher ein Thema herrührt, unschöne Geschichten der Vergangenheit abzulegen oder zu einem Problem klare Stellung und Position zu beziehen. Für Euch trifft der 3. Fall zu. 

Möglicherweise gibt es eine Dynamik, die sich zwischen Deinem Mann und seiner Mutter abspielt: z. B. es war ihm nie erlaubt, einen eigenen Willen zu haben und er wurde direkt bestraft.  Solche Dynamiken lassen sich wunderbar in der Familienaufstellungsarbeit auflösen und in die Vergangenheit schicken. Auch könnt Ihr gemeinsam eine Haltung und Stärke erzielen, die Euch hilft, gemeinsam Stellung zu beziehen und Euch zu wehren. Für Euer Thema eignet sich die Familienaufstellung wunderbar. 

Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gerne telefonisch oder per E-Mail bei mir. 

Mit den besten Wünschen

Sandra Cordes

Zurück